haustechnik

Rauchmelder anbringen

Das Anbringen von Rauchmeldern kann Leben retten

Die meisten Brandopfer verlieren ihr Leben mitten in der Nacht, in der eignen Wohnung. Kausal dafür ist nicht das Feuer an sich, sondern vielmehr der Rauch. Das Trügerische ist, dass im Schlaf der körpereigene Geruchssinn deaktiviert wird und eine Rauchentwicklung so nicht wahrgenommen werden kann.

Dem deutschen Feuerwehrverband zufolge sterben in Deutschland pro Jahr etwa 500 Menschen an Bränden. Aufgrund dessen empfiehlt die Feuerwehr, das Anbringen eines Rauchmelders, welcher bei der Rauchentwicklung durch einen lauten Ton rechtzeitig warnt. Darüber hinaus gilt in einigen Bundesländern mittlerweile die Installation eines Rauchmelders als Pflicht.

So funktionieren Rauchmelder

Rauchmelder

Rauchmelder

Die Rauchgasmelder für Büro und die eigene Wohnung sind einfach und ohne jegliche Verkabelung anzubringen. Erhältlich sind diese in jedem Fachhandel für Brandschutz. Die Energieversorgung erhält der Melder durch eine Batterie. Circa 30 Tage vor totaler Entladung der Batterie gibt der Rauchmelder ein Warnsignal ab.

Die in Deutschland erwerbbaren Rauchmelder funktionieren nach dem optischen Prinzip. Dies heißt, dass Ihr Rauchmelder in gewissen Abständen Lichtstrahlen absendet. Insofern die Luft klar ist, wird kein Signal an den Melder gegeben, sobald sich Rauchpartikel in der Luft befinden und eine Brandgefahr besteht, werden die Lichtstrahlen direkt an den Rauchmelder zurückreflektiert und vom Sensor wahrgenommen, wobei dann ein schriller Ton erklingt.

In den folgenden Räumen ist ein Rauchmelder von Vorteil

Für einen optimalen Schutz sollten Sie nur Geräte anbringen, welche durch das CE-Zeichen sowie mit einer Prüfnummer ausgezeichnet sind. Darüber hinaus müssen die Melder die Angabe EN 14604 besitzen. Für ein ideales Maß an Sicherheit muss ein Rauchgasmelder im Flur, im Kinderzimmer und auch im Schlafzimmer angebracht werden. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte in jedem Raum ein Exemplar installieren.

Die richtige Montage und Wartung

Für eine volle Funktionsfähigkeit muss der Rauchmelder an der Decke installiert werden, da Rauch immer aufwärts steigt. Ferner eignet sich die Raummitte als idealer Platz. Diese muss jedoch mindesten einen halben Meter Entfernung zur Wand messen. Darüber hinaus muss das Gerät immer waagerecht angebracht werden. Zudem gilt es zu vermeiden, dass der Rauchmelder in der Nähe von Luftschächten installiert wird.

Grundsätzlich sind Rauchmelder wartungsfrei, dennoch sollten Sie nicht bis zum Brandfall abwarten, ob Ihr Rauchmelder wirklich funktioniert. Führen Sie einen regelmäßigen Test durch, indem Sie den Prüfknopf drücken. Insofern ein Signalton erläutert ist alles in Ordnung, bleibt der Ton aus, liegt eine Störung vor. Des Weiteren müssen Sie dafür sorgen, dass Ihr Exemplar stets gemäß Gebrauchsanweisung gereinigt wird.

So wird ein Rauchmelder richtig installiert

Video: https://www.youtube.com/watch?v=Ev35WvI3pio



1 Kommentar

Silke43

Niemand sollte auf einen Rauchmelder in seiner Wohnung oder in seinem Haus verzichten. Warum muss der Rauchmelder ein CE-Zeichen haben, was bedeutet das?



Sag deine Meinung